[High Performance] Gute Business Fürsorge für dein Unternehmen: nutze den Winter für deinen unternehmerischen Erfolg!

Liebe Leserin, lieber Leser, wir müssen heute nicht die Glaskugel auspacken, um zu erkennen, dass uns ein dunkler, anstrengender und harter Winter ins Haus steht. Wir benötigen auch keine Glaskugel, um so weit in die Zukunft zu sehen, dass wir mit uns als Unternehmer:innen und mit unseren Unternehmen sehr fürsorglich umgehen müssen, wenn wir vorhaben, die ersten beiden Quartale im Jahr 2022 und auch die nächsten 5 Jahre auf stabilen und sicheren Füßen zu stehen.

Und, es ist klar: Winterschlaf ist keine Lösung.

Vergiss Selbstfürsorge – Business Fürsorge ist angesagt!

Wir sind absolute Verfechterinnen der Selbstfürsorge, aber auch Fürsprecherinnen für unternehmerisches Denken und Handeln. In dieser Funktion haben wir einen praktischen Fahrplan erarbeitet, den Barbara unter dem Motto Business Fürsorge im letzten Newsletter (Behind Babls Brain, immer sonntags um 9:30 in deinem Postfach) ausgerollt hat.

Und wie das bei uns so ist: Ober-Nerd und Autistin Barbara entwickelt die Pläne, Regina zieht sie glatt und ihr bekommt ein anwendbares Programm, das euch schnell hilft, Boden unter den Füßen zu gewinnen. Auch im Winter. Auch in der 4. Welle.

Anwendbar für die nächsten paar Wochen und Monate. Alle, die das Behavioral Update der KW 47 und das der KW 48 haben, schaut gerne noch mal rein. Und wendet euer Wissen aus dem Update auf diesen Blogartikel an.

Gute Selbstfürsorge heißt besonders jetzt: gute Business Fürsorge!

Wir betrachten Business Fürsorge unter 3 Aspekten und liefern dir klare Empfehlungen, wie du gut durch den Winter kommst.

Aspekt eins: der kurzfristige Fokus
Aspekt zwei: die langfristige Lernkurve
Aspekt drei: das teure Lehrgeld

Dieser Dezember, die nächsten 4 bis 5 Monate werden herausfordernd, das ist auch (fast) allen bereits klar. Bereits die vergangenen Wochen waren von diesem Erleben geprägt.

Das wichtigste ist derzeit, die beiden Pole von “den Fokus im Hier und Jetzt” halten und “hier ist die langfristige Business-Lernkurve” in Balance zu bringen. Aber wie gelingt das in einer gesundheitlichen Bedrohungslage, die auch wirtschaftlich das Potenzial hat, bedrohlich zu sein und psychologisch für alle auf eine Art belastend ist?

Business Fürsorge: Fokus halten im Hier & Jetzt. Aber wie?

Wie hält man den Fokus in wilden Zeiten? Wie bleibt man fokussiert, während einer Pandemie und all ihren Begleiterscheinungen? Wir zeigen dir gleich die zwei besten Methoden, um Hoch-Stress-Phasen gut zu überstehen. Aber lass uns zunächst auf die Gefahren blicken, die in einer Hoch-Stress-Phase auf dich lauern.

Du kennst das wahrscheinlich. Wenn es hoch hergeht, wenn es im Unternehmen besonders stressig ist, dann wechseln sich unterschiedliche Mechanismen ab, die alles andere sind als Business fürsorglich.

Während du an einem Teil der Tage voll auf dein Disziplin Budget arbeitest, bevorzugst du an anderen Tagen Tätigkeiten, die sich gut zum Ablenken eigenen. Da wird die Bude aufgeräumt, sich endlich mal in die Theorie von xy eingearbeitet oder die Kinder bespaßt. Und an anderen Tagen muss dafür wieder ganz viel Selbst-Wellness sein. Das geht von dreimal am Tag baden bis zum dauerhaften Serien Marathon oder welche Bereiche aus der Kategorie Selbstfürsorge man auch immer voll übertreiben kann.

Das Problem dabei ist: so kommt man nicht nur schlecht durch den Winter, nein, im Frühjahr und Sommer holt dich dann das Business Desaster ein.

Wenn auch nur im Ansatz zu solchen Mechanismen tendierst, dann lies jetzt hier genau weiter! Denn hier sind die zwei (+1) besten Methoden, um Hoch-Stress Phasen gut zu überstehen:

Methode Nummer 1:
Verbrenne die täglichen Resultat-Ziele und kümmere dich um ein Struktur-Ziel!

Es wird dir nichts bringen, dich auf den täglichen Output zu konzentrieren. Es wird nur das eigene Frust und Stresslevel nach oben schrauben, sonst nichts.
Mach das anders: Strukturiere deine Tage und verkürze die Aufmerksamkeitsspannen. Arbeite beispielsweise 30 Minuten am Blog, 30 Minuten an deinen Social Media Veröffentlichungen, drei Stunden mit Kunden usw. Dieses Vorgehen sorgt für Fokus und Beständigkeit statt für inneren Kampf. Die Gefahr, dass etwas Unbekanntes quer schießt und sei es ein Gesprächsfetzen, eine neue Information, ist derzeit extrem hoch. Wenn du in kurzen Spannen arbeitest, bekommst du mehr vom Schreibtisch und hast weniger Stress.

Methode Nummer 2: Kümmere dich um eine gute und für dich sinnvolle Tagesstruktur!

Die erste Frage, die du dir für eine gute Tagesstruktur stellen musst, lautet: Welche Ankerpunkte benötigt mein Tag?

Ankerpunkte, das sind die Momente in einem Tag, die dir Sicherheit geben. Diese Sicherheit kontert Stress. Die Kunst in den nächsten Wochen wird sein, stabile Ankerpunkte zu finden, Dinge, die du sicher schaffen wirst. Abends 15 min Reflexion Diary und morgens am offenen Fenster 3 Minuten frische Luft? Morgens und abends den kurzen Videoimpuls von Regina in der High Performance Gruppe schauen?

Solche Dinge ankern dich. Das ist das grounding, das wir alle benötigen. Wichtig ist bei den Ankerpunkten auf so wenig Punkte wie möglich zu kommen. Nicht die komplexe 47 Schritte lange Morgen Routine, sondern 5 bis 7 Anker, die dich durch den Tag begleiten.

Methode 2(+1) Arbeite mit Profis!

Menschen und besonders Profis können solche Anker sein. Wenn du die High Performance Serie schon kennst, dann weißt du, dass sie auf genau diesem Ankerpunkt Prinzip aufbaut. In einer High-Stress-Phase, egal ob Wachstum, Krise oder Stress der anderen, sind Profis als Anker ein Segen. Stress lässt uns schnell ohnmächtig fühlen und führt zu unbequemen Konsequenzen. Dazu kommen wir gleich noch beim Lehrgeld. Der Profi an der Seite, wird die Welt nicht nur anders sehen, er kann dir auch aus deiner Stress-Spirale helfen.

Damit du es leicht hast: Wir haben Platz in den Terminplanern geschaffen, damit wir dich durch die nächsten Monate begleiten können.

Nutze unsere Buchungskalender. Hier erreichst du Barbara, hier erreichst du Regina. As simple as that.

Wir fassen also zusammen. Für den Fokus im Hier und Jetzt benötigst du:

  • Struktur Ziele
  • eine Tagesstruktur mit Ankerpunkten nach dem High Performance Prinzip minimale Anzahl, maximale Wirkung
  • wenn irgendwie möglich: Kauf dir einen Profi ein!

Business Fürsorge und die langfristige Lernkurve

Oder: von innen sieht das Hamsterrad aus wie eine Leiter!

Hast du eine Business-Lernkurve? Eine langfristige? Wir hoffen schwer, dass dem so ist. Denn was ist es, was die meisten Unternehmer:innen falsch machen? Was ist es, worüber viele Unternehmer:innen stolpern und was besonders in Krisenzeiten einfach.nicht.passieren.sollte?!

Antwort: Die Konzentration auf das Element in unserem Business System, das am lautesten schreit! Ergibt das Sinn? Nein. Jeder, der schon ein paar Jahre im Business ist, weiß, dass eine Konzentration auf die Kunden, die am lautesten schreien, eine blöde Idee ist. Denn da liegt der Fokus auf der falschen Minderheit. Und mit Business Fürsorge wird das so nichts.
Der nette Spruch, dass Hamsterräder von innen wie Leitern aussehen können, ist nun nicht neu. In einer Hoch-Stress-Phase wird er so richtig wahr.

Wenn du nur kurzfristig denkst und ad hoc abarbeitest, wird die Frage “wo kommt dein Umsatz in Q2 2022 und Q1 2023 her” ziemlich komplex.

Das eine wichtige To-do für diese Krisenphase ist weit über übermorgen hinaus zu denken!

Und dazu gehört, einen ganz klaren Blick darauf zu werfen, besser werfen zu lassen, welche Fehler man gerade wiederholt. Wenn du zurückblickst auf deine unternehmerischen Entscheidungen der letzten Jahre, würdest du wieder so entscheiden mit dem Wissen von heute?

An welchen Entscheidungen würdest du was ändern?

Wer hier behauptet: Ich würde genau so wieder entscheiden und handeln, der hat das Prinzip der Reflexion leider nicht verstanden. Denn das kann und darf nicht sein. Im Sinne der Weiterentwicklung MUSS deine Entscheidung oder dein Handeln mit dem Wissen von heute besser sein!

Sonst kommst du nie von der Lernkurve an die Position Ahead the curve!

Nur wer Business Fürsorge betreibt, kann die Krise als Chance sehen und nutzen!

Kaufen, wenn die Kanonen donnern, verkaufen, wenn die Violinen spielen. (Carl Mayer von Rothschild)

Gut, das Zitat ist nicht zu 100 % wahr. ABER ein Prise Wahrheit steckt auf jeden Fall drin: Krisenzeiten sind echte Chancen für Unternehmen. Immerhin hat selbst Deutschland gerade so was wie einen Digitalisierungsschub hingelegt.

Krisen sind die Möglichkeit vor die Kurve oder Welle zu kommen, also genau das Gegenteil von dem, was wir gerade erleben. Du verstehst dich als Unternehmer:in. Das heißt auch, du bist Zukunftserschaffer:in

Denn der Unterschied zwischen Unternehmern und Angestellten ist mitnichten die eigene Firma! Der Unterschied lautet erschaffen oder abarbeiten.

Ein:e Unternehmer:in will erschaffen, Zukunft gestalten, Neues machen und ermöglichen. Die Angestellten, möchten abarbeiten, verwalten, fertig werden und beim Bewährten bleiben. Erst wenn ganz klar ist wie die Zukunft aussieht, dann wird gehandelt. Was passiert in Krisenzeiten?

Die, die im Herzen Angestellte sind, rutschen in den vollen Angestellten und Verwalter-Modus.
Und die, die im Herzen Unternehmer:innen sind, verfallen dem Unternehmer-Extrem-Modus – 1000 neue Dinge werden angefangen, Entscheidungen geschmissen, Neues erfunden und verworfen. Business Fürsorge sieht anders aus!

Ohne Business Fürsorge kommst du nicht vor die Welle!

Also wie muss das aussehen, dein Weg vor die Welle, dein Move ahead the Curve? Triff deine Vorbereitung auf die Jahre 2022 bis 2025. Definiere deine Ziele für diese Jahre klar und schiebe weder Strategie noch taktische Umsetzung auf. Folge dabei immer dem absoluten und unumstößlichen Credo von Barbara: erst die Strategie, dann die Taktik.

Dein nächster Schritt sollte sein, dein Verhalten zu checken.

  • In welchem der Stress Modus bist du zu Hause?
  • Was ist dein typisches Stress-Reaktions-Muster?
  • Welche Mechanismen kennt du, um gegenzusteuern und wo benötigst du Unterstützung von Profis?

Mach dir dazu unbedingt Notizen. Und nimm dein Abfrage-Ergebnis ernst! Denn im Krisenmodus fallen wir gerne in das teuerste Lehrgeld, das möglich ist: Die notwendige Investition wird nicht gemacht, weil wir für den Schritt nicht bereit waren oder die falschen Dinge priorisiert haben.

Und da sind wir dann schon bei der Sache mit dem Lehrgeld

Wenn man als Unternehmer eins zahlt, dann ist es Lehrgeld! Falls Du den Ursprung nicht ad hoc parat hast: Das Lehrgeld war im Mittelalter eine, von den Eltern eines Handwerkslehrlings an den ausbildenden Meister zu leistende Zahlung für Unterweisung, Kost und Unterkunft. (Quelle: Wikipedia)

Das Prinzip in kurz: Nicht für die Ausbildung bezahlt werden, sondern dafür bezahlen! Wir zahlen also Geld für Unerfahrenheit, heute meist im Sinne von Schaden. Aus eben jenem Schaden werden wir dann klug. Klingt nach dieser ominösen Business-Lernkurve!

Jede Menge Lehrgeld zahlen wir immer dann, wenn wir uns weigern vor die Welle zu kommen oder Ahead the Curve zu gelangen. Wenn du auf Veränderung im Markt, in der Welt oder bei den Kunden nicht regierst, wird es immer teuer! Nicht in Profis zu investieren kann mit Glück gut gehen, dann kann man aber auch Lotto spielen – die Wahrscheinlichkeiten verhalten sich ähnlich.

Übrigens ist dieser Artikel ein kostenfreier Profi-Advice: wenn du die Tipps und Methoden konsequent anwendest, dann sieht deine Welt anders aus als die der meisten Menschen. Den Rat eines Profis heißt also nicht immer diesen teuer einkaufen – wobei du an einer Investition in dein Unternehmen schlecht vorbeikommst.

Lehrgeld kann teuer werden – wer in der High Performance Serie ist, der weiß das. Nicht umsonst überprüfen wir im Programm alte Regeln und Entscheidungsmechanismen und etablieren neue. Denn es ist teuer, in der falschen Reihenfolge zu arbeiten, es ist teuer, seinem klassischen Aufmerksamkeitsmuster zu folgen und den Fokus zu verlieren und es ist teuer, das eigene Business hinten anzustellen, weil ein Familienmitglied, Freunde oder eine Pandemie um die Ecke winken und unsere Aufmerksamkeit für sich einfordern. Es sei hier noch einmal erwähnt: Business Fürsorge sieht anders aus!

Je länger du das durchziehst, umso höher ist das zu zahlende Lehrgeld. Wenn es in guten Phasen noch entspannt dahinplätschert und es keine:r so richtig merkt, wird es in Krisenzeiten für das eigene Unternehmen brandgefährlich.

Frag mal Nokia, oder Polaroid. Die hatten übrigens Berater, die das, was kam vorausgesagt haben und auch andere Strategien in der Schublade (man könnte hier auch kurz auf den Verlauf der Pandemie schwenken, denn auch hier gab es Berater und die Strategien in der Schublade…aber lassen wir das.)

Richtig viel Lehrgeld resultiert aus dem berühmten teuren weitermachen und nicht-tun! Die nicht gemachten Aufgaben im November und Dezember kommen im ersten und zweiten Quartal zum Tragen.

Bitter und kein Must-have. Cool, dass du das jetzt anders machen wirst!

Schlussbemerkung:
Nimm dir die Zeit und arbeite unseren Profi Rat durch. Geh in dich und schau, welcher Profi in welchem Bereich dich durch die nächste Zeit bringt!

Wenn du nicht weißt, wer oder was hilft, dann meld dich einfach bei uns. Wir können dir sicher helfen, finden heraus, was dich unterstützen kann und wer als möglicher Profi infrage kommt. Es sind ja nicht immer wir, besonders wenn es um Selbst- oder Beziehungsfürsorge geht. Aber wir kennen Menschen, die genau darin Profis sind!

Buche dir hier einen Termin bei Barbara

Buche dir hier einen Termin bei Regina

Related Articles

Responses

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.