Drei Tipps für den Start auf Instagram mit deinem Unternehmen

3 Tipps, die dir jetzt helfen, mit deinem Unternehmen jetzt auf Instagram zu starten

Freunde und Freundinnen der gepflegten Business-Attitude, lass uns auf Instagram starten!

Wer sich nun fragt, warum wir im Jahr 2021 von Start sprechen, der gehe bitte gerne noch einmal sein Instagram Profil durch und überlege sich:

  • Bin ich mit meinem Unternehmen dort wirklich durchgestartet?
  • Bin ich jemals dort angekommen?
  • Haben wir in unserem Unternehmen da überhaupt eine echte Präsenz?

Wie fallen deine Antworten aus?

Bereit, dass Thema Instagram professionell und vom Anfang  an (noch mal) anzugehen? Dann richten wir unseren Fokus auf Instagram und Warm welcome!

Dieser Artikel ist für die breite unternehmerische Masse gedacht.

Mittelstand, Solopreneur, klassischer Einzelunternehmer: fühlt euch eingeladen auf eine Reise  zu einer DER Plattformen im Spektrum der Neuen Medien.

Wobei wir bereits vor Wochen im Sunday Read (unser Newsletter Behind Babls Brain) darum gebeten hatten, den Begriff “Neue Medien”  einfach mal elegant in die Tonne zu kloppen. Aber gut…

Zu wenige deutsche Unternehmen nutzen Instagram für den Vertrieb!

Man mag es nicht glauben, es gibt immer noch zigtausende Unternehmen in Deutschland, die noch nicht auf Instagram zu finden sind. Und dann gibt es die, die zu finden sind aber nullkommanull auf Instagram agieren, geschweige denn interagieren. Also, wenn du mit deinem Unternehmen noch am Anfang stehst, lass dir gesagt sein: du bist nicht allein.

Und: du bist aufgerufen, jetzt eine Anpassung vorzunehmen.

Denn wir sind uns hoffentlich in diesem Punkt einig: Dass du mit deinem Unternehmen nicht auf den relevanten Social Media Plattformen zu finden bist, ist kein guter Zustand! Und, wir erwähnen es hier der Sicherheit halber gerne noch mal:  Instagram ist eine sehr relevante Social Media Plattform!

Warum wir dafür plädieren, dass du dein Unternehmen auf Social Media präsentierst, dass du beginnst, neue Beziehungen über Instagram aufzubauen, deine bestehenden Beziehungen über diverse Social Media Plattformen zu pflegen, und wie du jetzt damit starten kannst, das ist Thema in diesem Artikel.

Warum du dein Unternehmen auf Instagram präsentieren solltest

Social Media, insbesondere Instagram entwickelt sich immer mehr zum Social Hub. Instagram Geschäftsführer Adam Mosseri verkündete erst kürzlich in einer seiner LIVE Shows, dass Instagram – oh Wunder – keine reine Foto-Sharing App ist. Genau das war bereits Ende Februar eines der großen Themen in der LIVE Nerdclass von Barbara.

Wer also in der Nerdclass Instagram bei Barbara war und unseren sonntäglichen Newsletter bekommt, der hat sich zumindest ein Stück weit mit der Thematik auseinandergesetzt.

Instagram sollte zu deinem Social Media Konzert dazu gehören. Warum?

  • Weil die Plattform noch immer viel Potenzial zum Wachsen hat
  • Weil du sie für vielfältige Unternehmensziele von A wie Angebote präsentieren über B wie Branding oder Beziehung zu V wie Vertrieb bis hin zu Z wie Zusammenhalt oder neudeutsch: Community nutzen kannst!

Dein Durchstarten mit Instagram – die Basics verstehen

Aber zurück zum Thema: Auf der Plattform Instagram findest du verschiedenste Möglichkeiten der digitalen Kommunikation. Wir stellen dir hier 4 unterschiedliche Bereiche vor:

Der Grid – die klassischen Posts auf Instagram:

Das, was du wahrscheinlich klassischerweise kennst und vielleicht auch für dein Unternehmen nutzt auf Instagram, ist die Funktion Beiträge zu veröffentlichen. Diese Beiträge erscheinen dann im Newsfeed deiner Follower und du kannst sie in deinem Grid (also deiner Vorschau) chronologisch sehen.  Du kannst  Bilder im vorgegebenen Format veröffentlichen. In der Vorschau werden die Bilder immer quadratisch angezeigt. Das empfohlene Format der Bilder beträgt

Fotos: 1080 x 1080 Pixel bei einem Seitenverhältnis von 1:1
Querformat-Posts: 1200 x 628 Pixel bei einem Seitenverhältnis von 1,91:1
Vertikale Bilder: 1080 x 1350 Pixel bei einem Seitenverhältnis von 4:5

Du kannst in deinem Grid kurze Videos bis zu 1 Minute Länge oder Fotos posten.

Besonders diese kurzen Videos sind für den Relaunch deines Unternehmens Instagram Accounts geeignet. Kurz und knackig und mit ganz viel Potenzial für Beziehung!

Storys auf Instagram 

Wenn du in deinem Newsfeed nach rechts wischt, öffnet sich die Story Funktion. Alle Storys der Accounts, denen du folgst, findest du ganz oben neben deinem Profilbild. Wenn du darauf klickst, landest du auch in der Story Funktion.

Mit dieser Funktion kannst du Videos aufnehmen, ein LIVE Video starten, Bilder hochladen und mit Stickern versehen, andere Unternehmen oder Standorte markieren. Um ehrlich zu sein, gibt es noch viel mehr Möglichkeiten, Storys zu gestalten. Aber bleiben wir heute mal bei den Grundfunktionen. 

Storys eignen sich perfekt, um Abonnenten mit hinter die Kulissen eines Unternehmens zu nehmen, um Angebote zu streuen oder auf Termine zu verweisen. Sie sind – wenn du ein Creator oder Business Konto besitzt oder dein persönliches Instagram Konto öffentlich führst – natürlich öffentlich einsehbar.

Storys sind für deine Abonnenten, Menschen die dir schon nah sind um sie noch näher dran zu holen.

Reels auf Instagram 

Reels sind kurze und unterhaltsame Videos auf Instagram. Diese kannst du für dein Unternehmen erstellen. Du kannst Multi-Clip-Videos aufnehmen und mit Ton, Effekten und mit Creator Tools – wie Filter – bearbeiten. Inzwischen kannst du zwischen Aufnahmen von 15 Sekunden, 30 Sekunden oder sogar 60 Sekunden Filmlänge wählen.

Reels kannst du in deinem Grid Feed (siehe oben) anzeigen lassen oder “nur” im Reels Feed. Mit dem Business oder Creator Konto deines Unternehmens sind deine Reels immer öffentlich und du teilst die von dir erstellten Videoclips mit allen Usern. Wenn du die ausführliche Erklärung zur Erstellung von Reels suchst, dann nimm am besten den Hilfeartikel von Instagram

Reels sind immer noch neu auf Instagram und die Kampfansage gegen TikTok, für dich heißt das hier kannst du Reichweite erzeugen, weil Instagram Reels in einem eigenen Algorithmus bevorzugt ausgespielt werden. Mehr zu Wachstum auf Instagram im Jahr 2021 in den nächsten Wochen hier im Blog.

IGTV – TV auf Instagram

Auf IGTV (sprich: ei-gi-ti-vi) postest du längere Videos. Sie sind nicht auf eine Minute begrenzt und werden im Vollbildmodus angezeigt. Wenn du ein LIVE Video für deine Instagram Follower gehalten hast, dann kannst du es danach auf IGTV veröffentlichen. IGTV eignet sich hervorragend, um tiefer zu gehen, Angebote vorzustellen oder Fragen zu beantworten.

Das beste Format für IGTVs ist 1080px bis 1920px und ein Seitenverhältnis von 9:16. Im Explore-Feed erscheinen Feed IGTV-Videos in einem Seitenverhältnis von 4:5 In deinem Instagram-Grid erscheinen IGTV-Videos in einem Seitenverhältnis von 1:1.

Das ist insbesondere wichtig, wenn du mit Vorschaubildern oder Overlays für deine Videos arbeiten möchtest. Eine genaue Erklärung von Instagram kannst du hier nachlesen.

Nun, da wir vier Bereiche aus dem Instagram Universum kennen, bleibt die Frage, welche 3 Tipps dir jetzt helfen, um auf Instagram zu starten.

Tipp Nummer eins für den Start mit deinem Unternehmen auf Instagram:

Du verschaffst dir Klarheit über das Ziel, das du über die Plattform für dein Unternehmen erreichen willst. Wer unsere 33 Tage Inspired Action kennt, weiß, dass wir immer wieder für unternehmerische Klarheit plädieren und aus unserem Dreiklang aus Basecamp, 33 Tagen und dem Reflection Diary geht hervor, dass Klarheit die Basis ist, um wirklich guten Content zu kreieren. Es macht in der Auswahl der Content Erstellung einen Unterschied, ob du eine Recruiting-Kampagne, eine Vertriebs-Kampagne oder eine Kampagne zur Bestandskundenpflege über die Plattform ausspielen möchtest.

Es macht einen Unterschied, ob du Wellnessprodukte, eine Dienstleistung wie Steuerberatung oder Consulting repräsentierst, ob du einen Handwerksbetrieb hast oder ob dein Unternehmen im Maschinenbau tätig ist. Das alles hat – in Kombination mit deiner Zielsetzung – mit deinem Content und der Veröffentlichung deines Contents zu tun. Die Zeit zu investieren, um sich über die Zielsetzung klar zu werden, ist essenziell! 

Tipp Nummer zwei für den Start mit deinem Unternehmen auf Instagram:

Nimm dir einen Zeitraum von 6 Monaten vor, an dem du konsequent auf das festgelegte Ziel hinarbeitest. Obwohl Social Media zu den vermeintlich schnelllebigen Dingen gehört, zahlt sich Social Media ARBEIT oft erst mittel- und langfristig aus. Mach dir also klar, dass du Zeit brauchst, um dein Unternehmen auf Instagram zu etablieren und gehe deine Schritte konsequent. Es empfiehlt sich, eine konsistente Veröffentlichungsplanung festzulegen und sich auf Bereiche zu konzentrieren, die für das eigene Unternehmen sinnvoll sind.

Das heißt: du entscheidest dich beispielsweise für ein kurzes Video pro Woche, ein Reel pro Woche, 2 Storys und drei Posts im klassischen Feed. Dann musst du deiner Entscheidung Rechnung tragen und nicht nach 3 Versuchen wieder alles einstellen …

Je besser du vorbereitet bist und das in deinen Arbeitsalltag einplanen kannst, umso besser sind Durchhaltevermögen und Wirkung. 

Tipp Nummer drei für den Start mit deinem Unternehmen auf Instagram:

Du nimmst dir einen Profi an die Seite, der zunächst mit dir deine Zielsetzung auf Sinnhaftigkeit und Machbarkeit überprüft, deine Inhaltsentwürfe redigiert und auf die Einhaltung im Sinne deiner Zielsetzung überprüft. Es ist nämlich nicht so leicht, Content so aufzubereiten, dass er auf deine (Umsatz)ziele einzahlt und gleichzeitig den Entertaining-Aspekt von Social Media erfüllt. Du kannst es sehen, wie das Lernen einer Fremdsprache und die dazugehörige Übersetzungsleistung. Du kommunizierst über digitale Kommunikation zu Menschen.

Du willst über digitale Kommunikation eine Beziehung aufbauen und deine Ziele erreichen. Dazu musst du digitale Kommunikation und die dazugehörigen Arbeitsstrukturen lernen, einen Prozess in deinem Unternehmen etablieren und diesen auch langfristig umsetzen können.

Denn dein Unternehmen soll ja von der Arbeit, die du in ein Instagram Profil steckst, profitieren – genauso übrigens wie deine Kunden und Follower. Denn wenn du diese nicht im Blick hast, wird sich die Arbeit, die du reinsteckst nicht auszahlen.

Etwas Wichtiges zum Schluss: Du brauchst Geduld und Durchhaltevermögen für deinen Start. Und du brauchst einen Fix terminierten Startpunkt. Anstatt einen großen Start mit Pauken und Trompeten zu planen, setzte dir einen Zeitpunkt, an dem der “kleine” Start umgesetzt wird und halte dich unbedingt an deine Timeline. Denn jede Reise beginnt mit einem kleinen Schritt. Sie geht allerdings nur dann weiter kann zu einem langen Abenteuer werden, wenn alle darauffolgenden Schritte auch gegangen werden.  

In diesem Sinne: leg los!

Related Articles

Responses

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.